So schützt du dein Smartphone vor Kälte

von | Feb 7, 2022 | Smartphone | 0 Kommentare

Mal gibt es tollsten Pulverschnee und Sonnenschein, mal klirrende Kälte und Frost. Und an manchen Tagen stellt uns der Winter mit Regen- oder Graupelschauern kurz über dem Gefrierpunkt auf die Probe: Nicht nur uns Menschen, sondern auch unseren Smartphones machen diese Umstände zu schaffen. Nicht richtig geschützt, drohen unseren mobilen Begleitern Akku-Probleme, eingefrorene Displays und Feuchtigkeitsschäden. Hier haben wir für dich fünf nützliche Winter-Tipps fürs Handy:

Akku warm halten bei kalten Temperaturen

Gerade Smartphone-Akkus benötigen in winterlicher Umgebung Schutz. Für manche Handybatterien kann es bereits über der Nullgradgrenze kritisch werden. Sie entladen sich dann einfach schneller. Handy-Kraftspeicher mögen es nämlich nicht zu kalt, aber auch nicht zu heiß – so etwa zwischen 20 und 40 Grad Celsius. Deutlich höhere oder niedrigere Temperaturen machen vor allem Lithium-Ionen-Akkus zu schaffen und senken deren Lebensdauer.

Möchtest du dein Handy gegen Kälte schützen, trage es nah am Körper – am besten in der Innentasche der Jacke. Die bietet mehr Wärme und ist damit geeigneter als eine Außen- oder Handtasche. Im Prinzip ist auch die Hosentasche okay, wenn es nicht gerade die Gesäßtasche ist. Denn die ist nicht nur kalt, sondern auch bei Dieben im Visier. Wärmend können übrigens auch Schutzhüllen wirken. Und zum Telefonieren bei kalten Außentemperaturen eignen sich Headsets: Mit ihnen kannst du das Handy während des Anrufs getrost in der warmen Tasche lassen.

Display bzw. Touchscreen vor Kälte schützen

Nicht nur der Smartphone-Akku kann durch Kälte in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch der Touchscreen kann Schaden nehmen. Auf keinen Fall solltest du das Handy bei niedrigen Temperaturen im Auto lassen. Technischer Hintergrund: Einige Handy-Bildschirme bestehen aus Flüssigkeitskristallen, die bei Kälte einfrieren können. Die Folge: Das Display reagiert nur noch träge oder gar nicht mehr. Bei anderen Handys kommen organische Leuchtdioden zum Einsatz. Das reduziert zwar die Anfälligkeit gegenüber Kälte. Vollständig kälteresistent sind Displays jedoch auch durch diese Technologie nicht.

Aufgepasst bei Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit

Auch große Temperaturwechsel können für Smartphones problematisch werden. Warst du mit deinem Smartphone lange in der Kälte und du willst es dann mit ins Warme nehmen, solltest du Vorsicht walten lassen. Bei sehr schnellem Erwärmen kann sich Kondenswasser bilden, das im schlimmsten Fall zu Elektronikschäden führt. Am besten bleibt das Handy erst einmal in der Tasche, um sich langsam zu erwärmen. So kann sich das Gerät der Umgebungstemperatur anpassen.

Paar macht Selfie mit Smartphone im Winter

Sicher mit dem Handy auf der Skipiste

Zugegeben, die nächste beiden Tipps haben nicht so richtig etwas mit Kälteschutz zu tun. Dennoch finden wir sie an dieser Stelle – selbst in Zeiten der Pandemie – erwähnenswert: Zahlreiche Skigebiete laden Besucher wieder zum Ski- und Snowboardfahren ein – sicher mit FFP2-Maske und beschränkten Zugangszahlen. Möchtest du dabei nicht auf dein Handy verzichten, kannst du dir überlegen, ein altes Gerät aus der Schublade zu kramen und dieses anstelle des teuren aktuellen Smartphones mitzunehmen. Auf jeden Fall ist es ratsam, sämtliche Geräte, auf die du nicht verzichten kannst, gut gepolstert und wasserdicht eingepackt mit dir zu führen.

Und: Willst du bei der Fahrt im Sessellift unbedingt das großartige Panorama fotografieren, solltest du dabei auf eine Handschlaufe oder ähnliches fürs Smartphone setzen. Schließlich rutschen Mobilgeräte ihren Besitzern nicht nur beim Knipsen während des Liftfahrens aus der Hand.

Obacht vor Handy-Dieben – auch im Winter

Selbst wenn wir uns angesichts von Corona nicht mehr ins Après-Ski-Getümmel stürzen: Wann immer viele Leute zusammenkommen – und das ist meist beim Einstig in den Lift oder im Skibus der Fall – gilt es, besondere Vorsicht vor Langfingern walten zu lassen. Schnell ist das Handy aus der Jackentasche entwendet und der Unmut groß. Deshalb die teuren Geräte immer nah am Körper oder tief im Rucksack tragen – egal ob nun beim Anstehen am Sessellift, unterwegs im Bus oder auf dem Pausenhof.

Fazit:

Bei Kälte bzw. im Winter schützt du dein Handy,

  • indem du es nah am Körper in der Jackeninnentasche trägst,
  • beim Telefonieren ein Bluetooth-Headset benutzt und es in der Jacke und
  • auf keinen Fall über Nacht im Auto lässt,
  • krasse Temperaturwechsel vom Kalten ins Warme vermeidest und
  • das Smartphone beim Skifahren gut gepolstert und wasserdicht einpackst oder auf ein altes Handy setzt,
  • mit ihm keine Abenteuer in Form von Fotos im Sessellift schießen ohne Handschlaufe unternimmst und
  • es auch auf der Skipiste gut gegen Langfinger sicherst und achtsam bist.

Apropos Smartphone-Schutz: Wir bieten dir die Premiumversicherung für dein Handy – mit und ohne Diebstahlschutz. Zudem kannst du selbst entscheiden, ob du unseren Reparatur- oder 24h-Austauschservice nutzen möchtest.

Weitere Beiträge

Es weihnachtet bei assona – So war unsere Weihnachtsfeier

Es weihnachtet bei assona – So war unsere Weihnachtsfeier

Es weihnachtet bei assonaDer Dezember ist das Highlight für alle assona-Schokofans und bringt uns schon zum Monatsanfang in Weihnachtsstimmung. Dann verteilen unsere lieben Kolleginnen aus dem Perso- und Orga-Team in alter Tradition Adventskalender, um uns den Start...

Großbauer gesucht: Das assona-Sommerfest mal anders

Großbauer gesucht: Das assona-Sommerfest mal anders

Großbauer gesucht: Das assona-Sommerfest mal andersHeuballen rollen, Gummistiefel werfen und Schubkarren schieben: Beim diesjährigen Sommerfest haben wir uns alle ganz schön ins Zeug gelegt. Anders als in den vergangenen Jahren waren wir diesmal den ganzen Tag...

Im assona-Interview: Tobias aus der IT-Abteilung

Im assona-Interview: Tobias aus der IT-Abteilung

Im Interview: Tobias aus der ITTobias ist vor eineinhalb Jahren zu assona gekommen. Der 23-jährige Informatik-Student wohnt in Berlin-Charlottenburg in einer WG. Von dort hat er es nicht weit zu den Vorlesungen und Seminaren an der Technischen Universität. Etwas...

assona spendet der DRK Tagesgruppe Marzahn ein Hochbeet

assona spendet der DRK Tagesgruppe Marzahn ein Hochbeet

assona spendet der DRK Tagesgruppe Marzahn ein Hochbeet Bei strahlendem Sonnenschein haben wir unseren Spendenscheck an die Tagesgruppe des DRK in Marzahn übergeben. Leckere Erdbeeren, duftender Lavendel und scharfe Radieschen: Das und mehr wächst in dem...

Weitere Beiträge

Es weihnachtet bei assona – So war unsere Weihnachtsfeier

Es weihnachtet bei assona – So war unsere Weihnachtsfeier

Es weihnachtet bei assonaDer Dezember ist das Highlight für alle assona-Schokofans und bringt uns schon zum Monatsanfang in Weihnachtsstimmung. Dann verteilen unsere lieben Kolleginnen aus dem Perso- und Orga-Team in alter Tradition Adventskalender, um uns den Start...

Großbauer gesucht: Das assona-Sommerfest mal anders

Großbauer gesucht: Das assona-Sommerfest mal anders

Großbauer gesucht: Das assona-Sommerfest mal andersHeuballen rollen, Gummistiefel werfen und Schubkarren schieben: Beim diesjährigen Sommerfest haben wir uns alle ganz schön ins Zeug gelegt. Anders als in den vergangenen Jahren waren wir diesmal den ganzen Tag...

Im assona-Interview: Tobias aus der IT-Abteilung

Im assona-Interview: Tobias aus der IT-Abteilung

Im Interview: Tobias aus der ITTobias ist vor eineinhalb Jahren zu assona gekommen. Der 23-jährige Informatik-Student wohnt in Berlin-Charlottenburg in einer WG. Von dort hat er es nicht weit zu den Vorlesungen und Seminaren an der Technischen Universität. Etwas...

assona spendet der DRK Tagesgruppe Marzahn ein Hochbeet

assona spendet der DRK Tagesgruppe Marzahn ein Hochbeet

assona spendet der DRK Tagesgruppe Marzahn ein Hochbeet Bei strahlendem Sonnenschein haben wir unseren Spendenscheck an die Tagesgruppe des DRK in Marzahn übergeben. Leckere Erdbeeren, duftender Lavendel und scharfe Radieschen: Das und mehr wächst in dem...

Du hast die Möglichkeit, auch ein Pseudonym als Namen zu verwenden und deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die von dir verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachte auch unsere Kommentarrichtlinien und unsere Datenschutzerklärung.