Smartphone: Blätter und andere Gefahren im Herbst

von | Okt 28, 2011 | Smartphone | 0 Kommentare

​Das beeindruckende Farbenspiel an den Bäumen bestaunen, lange Herbstspaziergänge bestreiten, einen heißen Tee in den goldenen Herbstsonnenstrahlen genießen und auf der besten Halloween-Party der Stadt tanzen – das sind die schönen Seiten des Herbstes. Aber Vorsicht! Die dritte Jahreszeit hat auch so einige Tücken, die sowohl für Mensch als auch für die geliebten elektronischen Begleiter wie Smartphone und Kamera zum teuren Verhängnis werden können.

Da wäre zum Beispiel der bunte Laubteppich, der zwar beim Aufwirbeln und Rascheln große Freude bereitet, sich aber in kürzester Zeit auch in eine gefährliche Rutschbahn verwandeln kann. Es reichen schon ein paar Regentropfen und der Spaziergänger landet samt Smartphone und Kamera unsanft auf dem Boden. Hierbei kann man sich nicht nur schmerzhafte Verletzungen und sogar Brüche zuziehen, sondern auch die Technik stark beschädigen. Eben noch einen schönen herbstlichen Schnappschuss der Freundin gemacht, liegt die Kamera nun entweder zwischen Boden und Fotograf oder landet unglücklich in der nächsten Pfütze. Das gefallene Laub bedeckt des Weiteren auch Bodenunebenheiten, die als perfekte Stolperfalle dienen können.

Aber auch ohne die unsanfte Landung auf dem eigenen Hosenboden können die digitalen Begleiter zu dieser nassen Jahreszeit noch weitere unangenehme Schäden davontragen. Genauso wie man sich selber durch Regenjacke, Gummistiefel und den Regenschirm schützt, sollte man auch seine elektronischen Geräte trocken verwahren. Denn eines ist klar, die liebsten Begleiter und die Feuchtigkeit verstehen sich gar nicht gut miteinander.

Im Herbst werden die Tage immer kürzer und die dunklen Stunden immer zahlreicher. Perfekte Bedingungen also für Hexen, Zombies, Monster und Vampire, die sich nun gerade an allen Ecken und Enden auf das Halloweenfest vorbereiten. Aber auch hier gilt es, eine gewisse Vorsicht einzuhalten, damit die Schnappschüsse der knutschenden Hexe mit Graf Dracula nicht in der Bloody Mary landen und gut verkleideten Langfingern keine Chance geboten wird, Smartphone oder Kamera zu entwenden.

Hier ein paar Tipps von uns für den Schutz eurer Geräte:

  • ​Um euch vor Stürzen auf dem bunten Blattteppich zu schützen, solltet ihr festes Schuhwerk mit griffigem Profil tragen und lieber etwas langsamer gehen. Passt besonders bei mit Laub bedeckten Treppen, Rampen und anderen schrägen Flächen auf.
  • Mit Schutzhüllen sind Smartphone und Kamera gut gesichert; Stöße werden gedämpft und Feuchtigkeit wird abgewiesen.
  • Verstaut eure Geräte an trockenen Orten. Ein durchnässter Rucksack ist nicht der beste Platz für die neue Digitalkamera.
  • Das Smartphone solltet ihr nach langen, kalten Spaziergängen nur langsam wieder an die wärmere Umgebungstemperatur gewöhnen, sonst kann sich Kondenswasser am und im Gerät bilden, was  im schlimmsten Falle zu einem Kurzschluss führen kann.
  • Überlegt euch, welche Geräte ihr auf der Halloween-Party wirklich braucht und verstaut diese möglichst eng am Körper. Lasst eure Geräte nie einfach frei herumliegen.

So kann ein böses Erwachen nach der Halloween-Party verhindert und der herbstliche Spaziergang in allen Zügen genossen werden. Wir hoffen, wir konnten euch mit diesen Tipps den Herbst ein wenig versüßen, damit ihr heil durch die kalte Jahreszeit kommt. Habt ihr weitere Tipps oder Anregungen, dann immer her damit!

Weitere Beiträge

Es weihnachtet bei assona – So war unsere Weihnachtsfeier

Es weihnachtet bei assona – So war unsere Weihnachtsfeier

Es weihnachtet bei assonaDer Dezember ist das Highlight für alle assona-Schokofans und bringt uns schon zum Monatsanfang in Weihnachtsstimmung. Dann verteilen unsere lieben Kolleginnen aus dem Perso- und Orga-Team in alter Tradition Adventskalender, um uns den Start...

Großbauer gesucht: Das assona-Sommerfest mal anders

Großbauer gesucht: Das assona-Sommerfest mal anders

Großbauer gesucht: Das assona-Sommerfest mal andersHeuballen rollen, Gummistiefel werfen und Schubkarren schieben: Beim diesjährigen Sommerfest haben wir uns alle ganz schön ins Zeug gelegt. Anders als in den vergangenen Jahren waren wir diesmal den ganzen Tag...

Im assona-Interview: Tobias aus der IT-Abteilung

Im assona-Interview: Tobias aus der IT-Abteilung

Im Interview: Tobias aus der ITTobias ist vor eineinhalb Jahren zu assona gekommen. Der 23-jährige Informatik-Student wohnt in Berlin-Charlottenburg in einer WG. Von dort hat er es nicht weit zu den Vorlesungen und Seminaren an der Technischen Universität. Etwas...

assona spendet der DRK Tagesgruppe Marzahn ein Hochbeet

assona spendet der DRK Tagesgruppe Marzahn ein Hochbeet

assona spendet der DRK Tagesgruppe Marzahn ein Hochbeet Bei strahlendem Sonnenschein haben wir unseren Spendenscheck an die Tagesgruppe des DRK in Marzahn übergeben. Leckere Erdbeeren, duftender Lavendel und scharfe Radieschen: Das und mehr wächst in dem...

Weitere Beiträge

Es weihnachtet bei assona – So war unsere Weihnachtsfeier

Es weihnachtet bei assona – So war unsere Weihnachtsfeier

Es weihnachtet bei assonaDer Dezember ist das Highlight für alle assona-Schokofans und bringt uns schon zum Monatsanfang in Weihnachtsstimmung. Dann verteilen unsere lieben Kolleginnen aus dem Perso- und Orga-Team in alter Tradition Adventskalender, um uns den Start...

Großbauer gesucht: Das assona-Sommerfest mal anders

Großbauer gesucht: Das assona-Sommerfest mal anders

Großbauer gesucht: Das assona-Sommerfest mal andersHeuballen rollen, Gummistiefel werfen und Schubkarren schieben: Beim diesjährigen Sommerfest haben wir uns alle ganz schön ins Zeug gelegt. Anders als in den vergangenen Jahren waren wir diesmal den ganzen Tag...

Im assona-Interview: Tobias aus der IT-Abteilung

Im assona-Interview: Tobias aus der IT-Abteilung

Im Interview: Tobias aus der ITTobias ist vor eineinhalb Jahren zu assona gekommen. Der 23-jährige Informatik-Student wohnt in Berlin-Charlottenburg in einer WG. Von dort hat er es nicht weit zu den Vorlesungen und Seminaren an der Technischen Universität. Etwas...

assona spendet der DRK Tagesgruppe Marzahn ein Hochbeet

assona spendet der DRK Tagesgruppe Marzahn ein Hochbeet

assona spendet der DRK Tagesgruppe Marzahn ein Hochbeet Bei strahlendem Sonnenschein haben wir unseren Spendenscheck an die Tagesgruppe des DRK in Marzahn übergeben. Leckere Erdbeeren, duftender Lavendel und scharfe Radieschen: Das und mehr wächst in dem...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du hast die Möglichkeit, auch ein Pseudonym als Namen zu verwenden und deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die von dir verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachte auch unsere Kommentarrichtlinien und unsere Datenschutzerklärung.